_

Das Wochenende verlief für die Junior-Bären richtig gut. Erst verlor die HSG Leon/Reilingen am Samstagabend, dann kam der Verfolger Bönnigheim mit zehn Toren beim Tabellenführer Metzingen II unter die Räder und dann gewannen die Junior-Bären mit 29:27 gegen die FSG Donzdorf/Geislingen. Der Halbzeitstand von 18:8 schien etwas zu freundlich. „Fünf Minuten länger und wir hätten das Spiel noch aus den Händen gegeben“, so der enttäuschte Bären-Bändiger ADRIAN FULADDJUSCH nach dem Spiel.

Die Bären spielten wie gewohnt schnell und sicher nach vorne. Nachdem die eigene Abwehr die Rückraumachse HEIDINGER und HEILIG der FSG unter Kontrolle hatten, lief bei den Gästen nicht mehr viel zusammen. Der Gästetrainer hatte mehr mit den eigenen Fans als mit dem Spiel zu tun und bis zum Halbzeitpfiff der unsicheren Schiedsrichter DENZER und HÄGELE, die unter anderem eine klare Disqualifikation gegen HEIDINGER nach einem üblen Foul gegen SASKIA PUHR nicht gegeben haben, führten die Bären mit zehn Toren.

Doch über das, was sich in der zweiten Hälfte in der Neurotthalle zugetragen hatte, stülpen wir allzu gerne das „Mäntelchen des Schweigens“. Die Junior-Bären wurden ab der 44. Minute mehr und mehr fahrlässig, waren in der Abwehr kaum noch anwesend und vergaben im Angriff reihenweise klarste Chancen. Auch mehrere unnötige Zeitstrafen gegen die Bären ließen den Gegner wieder Mut schöpfen. In der letzten Minute hielt SARAH KRAL noch einen Strafwurf, sonst wäre der „Schuss nach hinten“ losgegangen. So haben die Junior-Bären mittlerweile satte fünf Punkte Vorsprung vor dem ersten Verfolger.

„Wir haben eine überragende erste Hälfte gespielt, in der wir auch schon viel gewechselt hatten. Bis zehn Minuten vor Spielende waren wir neun Tore vorne und hatten alles im Griff. Leider haben wir dann unsere Linie verloren und den Gegner noch mal rankommen lassen. Am Ende zählt der Sieg und durch die Niederlagen der direkten Verfolger war es ein erfolgreiches Wochenende“, so der doch zufriedene Coach.

Für die Bären spielten
Kral und Heinzmann im Tor, Eckhardt (8/1), Widmaier (2), Puhr (1), Stindl (2/1), Löbich, Büßecker (1), Marmodee (5), Bühl (2), Zachert (1), Berg, Hofmann, Köhler (7/2)

_
von Wolfgang Schwan
Foto: Ilse Heigert-Becker

Comments

0