_

JBLH BÄREN trotz Niederlage nicht unzufrieden
Am frühen Samstagnachmittag traten unsere Bundesliga BÄREN in der riesigen EWS Arena beim Frisch Auf Göppingen zum Rückspiel in der Vorrunde der Jugendbundesliga an. Obwohl die Halle nur sehr spärlich besetzt war, wirkte alleine die Größe der Halle auf unsere Mannschaft beklemmend. Sehr ängstlich und nervös liefen unsere Spielerinnen einem 2:7 Rückstand hinterher. Erst eine Auszeit unserer beiden Trainer – ADRIAN FULADDJUSCH und FRIEDBERT REISSNER – brachte Ruhe ins eigene Spiel. Langsam, aber stetig wurde der Rückstand verringert und beim Pausenstand von 15:15 waren unsere körperlich unterlegenen Spielerinnen wieder auf Kurs.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten. Wieder lag man schnell mit vier Toren zurück. Doch nun hielt der immense Druck von Frisch Auf Göppingen an, so dass man den Rückstand nicht mehr verringern konnte. Mit 32:28 ging die Begegnung zwar verloren, aber den eventuell wichtigen direkten Vergleich konnten die Bundesliga Bären für sich entscheiden.
„Wir im Trainerteam sind unheimlich stolz auf unsere Mannschaft. Sie hat heute mit großer Leidenschaft dem Göppinger Druck standgehalten und verdient den direkten Vergleich gewonnen“, zogen unsere Trainer nach dem Spiel Bilanz.

161001_jblh_goeppingen_1000

 


B-Bären lassen Frisch Auf Göppingen nicht den Hauch einer Chance
Nicht einmal 24 Stunden nach dem Spiel in der EWS Arena Göppingen kam es in der heimischen Neurotthalle zum zweiten Aufeinandertreffen mit dem FA Göppingen. Am Sonntagmittag hatte man mit der B-Jugend in der BWOL die entsprechende Altersstufe zum Gegner. Und hier zeigten unsere BÄREN, was in ihnen steckt. Wie „von der Tarantel gestochen“ wirbelten sie den FA Göppingen auseinander. Nach bereits vier Minuten – und beim Stand von 5:0 – mussten die Gäste die erste Auszeit nehmen. Doch das konnte den Ketscher Angriffswirbel nicht stoppen. Über 10:2 bauten die BÄREN den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 20:10 aus.

Auch die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste Spielhälfte, binnen zehn Minuten wuchs der Vorsprung auf 30:13 an. Obwohl die KURPFALZ BÄREN in immer neuen Formationen auf dem Spielfeld auftauchten, liefen die Kombinationen wie am Schnürchen. ANGELINA SCHREYER versenkte neben fünf Strafwürfen weitere sechs Bälle im gegnerischen Gehäuse und avancierte zur besten Torschützin an diesem Vormittag. Das Spiel endete mit 44:19 Toren.

Am nächsten Samstag geht es wieder auf eine lange Reise. In der Schänzlehalle Konstanz wartet der SV Allensbach auf die KURPFALZ BÄREN. Auch für dieses Spiel wird der BÄREN BUS an den Bodensee fahren. Interessierte Fans, die mitfahren möchten, melden sich bitte unter: wolfgang_schwan@hotmail.com an.

161002_bb_goeppingen_1000

 


Erste Niederlage für unsere C-BÄREN
Bereits im Vorfeld hatte man den Gegner vom Samstag, die TSG Wiesloch, zu einem der Favoriten für diese Saison gezählt. Und nicht zu Unrecht. Mit einem klaren 32:20 Erfolg stürmten die Mädchen aus der Winzerstadt die Neurotthalle. Bereits nach 10 Minuten führten die Gäste mit 9:1 und schon zu diesem frühen Zeitpunkt war die Begegnung entschieden. Unsere C-BÄREN steckten jedoch nicht den Kopf in den Sand, sondern kämpften sich bis zum Halbzeitpfiff auf 10:16 heran. Doch gegen FRANZISKA KUHN und NICOLE WESCHENFELDER, die es alleine auf 18 Treffer brachten, war an diesem Nachmittag kein Kraut gewachsen. So ging diese Begegnung mit 20:32 an die TSG Wiesloch. Man darf gespannt sein, wie unsere neue C-Jugend mit dieser Niederlage umgehen wird, steht doch am nächsten Samstag in Bammental das nächste Spiel an. Doch unser Trainerteam wird sicher die passenden Worte finden, um seine Mannschaft wieder frisch motiviert ins Rennen schicken zu können.

161001-cb_wiesloch-1a_1000

_
von Wolfgang Schwan
Fotos: privat

Comments

0