_

Zuerst war es eine fixe Idee unserer Mitspielerin VIKTORIA GARVANOVIC, einmal mit ihrer jetzigen Mannschaft nach Senj in Kroatien zu fahren, um ihren alten Verein und auch den Verein, in dem ihr Vater, TOM GARVANOVIC, ehemals das Handballspielen erlernte, zu besuchen.

Eine Mannschaft, ein Wort! „Warum nicht?“, dachten sich Eltern, Spielerinnen und Trainer. Also wurde seit letztem Dezember ein Konzept erstellt, mit dem festen Vorhaben, diese fixe Idee umzusetzen. Gut geplant und vorbereitet ging am Pfingstmontag, um 22.00 Uhr, für die C-Jugend Mädels der TSG Ketsch das Abenteuer Handball-Camp los. Eine lange zwölf Stunden Fahrt war bewältigt, als wir in Senj bei Familie GARVANOVIC, die uns schon erwartete, morgens ankamen. Es wurden die Zimmer an die Mädels verteilt, die Koffer ausgepackt und dann ging es zur Erholung ab ans Meer. Gekrönt wurde der Tag durch ein ausgezeichnetes Abendessen in einem örtlichen Speiselokal.

Täglich ging es dann morgens – 7.30 Uhr – zur 5 km langen Joggingrunde, ein Workout oder Yoga folgten am Strand, mit anschließender Abkühlung im Meer. An den Nachmittagen ging es in die Sporthalle. Dort trafen wir auf den kroatischen weibl. C-Jugend Meister. Zusammen absolvierten wir gemeinsame Trainings, mit anschließendem Spiel.

Ein hochoffizielles Freundschaftsspiel sollte am 08. Juni stattfinden. Wir staunten nicht schlecht, als wir in Senj Plakate entdeckten, auf dem unser länderübergreifendes Freundschaftsspiel angekündigt wurde. Viele Freunde des Handballsports waren am Abend zu dem Spiel gekommen. Die Begegnung endete mit einem 34:34 verdient und gerecht für beide Seiten.

Anschließend wurden die Ketscher Mädels vom ZRK Senia zum Abendessen eingeladen. Es war eine überwältigende Gastfreundschaft, die uns überall entgegenschlug und für die wir uns sehr herzlich bedanken möchten.

Der 4. Tag war trainingsfrei. Alle nutzten die Zeit zum Shoppen. Am frühen Nachmittag traf man sich nochmals mit den Mädels des kroatischen Meisters vom ZRK Senia am Meer, um gemeinsam schwimmen zu gehen. Mit einem Eis von der Strandbar luden die C-Bären zu einem Gegenbesuch nach Ketsch ein, was die Mädels aus Senj mit „sehr gern“ beantworteten, denn viele lernen Deutsch in der Schule. Am Abend vor der Abreise feuerte Familie GARVANOVIC für uns den Grill an und ein riesiges Abschiedsgrillen, mit leckeren kroatischen Spezialitäten, folgte. Danke dafür!

Am Sonntagmorgen, 10.00 Uhr, hieß es dann leider Abschied nehmen von fünf tollen und erlebnisreichen Tagen in Senj/Kroatien, die wir alle nicht vergessen werden.

 

Auch ein „Länderspiel“: C-Bären in Kroatien

_
Text privat
Fotos: privat

Comments

0