Nach dem Erfolg gegen den TB Pforzheim am Freitag mussten unsere C-Bären am Sonntag gleich wieder „ran“. Ausgerechnet beim „Angstgegner“ Birkenau zeigten unsere Mädchen nicht gerade ihre beste Saisonleistung.

Von Beginn an liefen unsere Bären einem Rückstand hinterher. Mitte der ersten Spielhälfte lag man bereits mit 10:6 zurück und nur durch eine wahre Energieleistung verkürzte man bis zum Pausenpfiff auf 13:15.

Noch zu Beginn der zweiten Halbzeit war man auf Ketscher Seite optimistisch, dass man nicht wieder einem Rückstand hinterherlaufen musste. Nach knapp 35 Minuten stand es dann auch plötzlich 21:21. Alle dachten, der Favorit würde jetzt das Heft in die Hand nehmen, doch der TSV Birkenau war da ganz anderer Meinung und machte aus dem „Heft“ einen Haufen loser Blätter. Fünf Minuten vor Spielende lag Birkenau mit 24:20 in Front. In der Halle setzte niemand mehr auch nur einen „Pfifferling“ auf die Bären. Eine letzte Auszeit nutzte Trainerin JANINE BLASCHKE noch einmal, um ihre Bären wach zu rütteln. Und wie beim „Donnerwetter“ in der Halbzeit gegen Neuenbürg zeigte die Ansage Wirkung. Insgesamt noch fünf Mal trafen die Bären ins gegnerische Gehäuse und bekamen selbst keinen einzigen Treffer mehr. Mit der Schlusssirene erzielte LARA KÖSSLER den viel umjubelten Siegtreffer zum 25:24.

Die Ketscher Bären spielten mit
Michelle Roth und Celina Genthner im Tor, Lisa Jeckel (2), Lea Zimmermann, Lilly Schweinoch (4), Janina Karipidis, Vanessa Buhmann (3), Selina Koch (1), Ellen Heitmann (1), Julia Drees (2), Lara Wolf (3), Sarah Rupf (1), Natasa Halilovic, Lara Kößler (8/3),

 

TV Birkenau vs TSG Ketsch C-Bären


von Wolfgang Schwan/Jens Zimmermann
Fotos: Sabrina Jeckel

Comments

0