_

Begegnung TSG Ketsch – TV Bammental 23:24 (HZ 13:12)

Nach einem unglücklichen Unentschieden im Hinspiel, zum Start der Runde, gingen unsere Jungbärinnen sehr motiviert ins Spiel. Der schnelle Rückstand zum 0:3 wies aber schon in der Anfangsphase auf einen sehr gut eingespielten Gegner hin.
Die merkliche Nervosität im Angriff und Ungenauigkeiten im Abschluss wichen Mitte der 1.Halbzeit, so dass ein Vier-Tore-Rückstand zur Halbzeit auf eine 13:12 Führung ausgebaut werden konnte. Insbesondere durch schnelle Abspiele im Angriff und Würfe von außen war die Abwehr von Bammental zu bezwingen. Die anfängliche Dominanz des Bammentaler Spiels war gewichen, die Abwehr, insbesondere in der Ketscher Mitte, ließ nur noch wenig Durchkommen zu. Ein sicheres Mittel, das Spiel zu gewinnen, schien gefunden.

Leider war nach dem Seitenwechsel wenig von dem zuvor gezeigten Spielfluss übrig, und Bammental gewann wieder leicht die Oberhand. Einer mehrmaligen knappen Bammentaler Führung konnten unsere C-Bären jedoch Paroli bieten und immer wieder bis auf Gleichstand nachziehen.

Der Sieg hing am seidenen Faden, doch dann summierten sich auf Ketscher Seite die unkonzentrierten Abschlüsse. Der verletzungsbedingte Ausfall zweier Spielerinnen, ein nicht gegebenes Tor und fragliche Zeitstrafen, die zu einer 4:6 Unterzahlsituation führten, nahmen den jungen Spielerinnen den Mut und wirkten sich ungünstig auf ihr weiteres Spiel aus.
Der TV Bammental konnte letztlich einen Vorsprung von einem Tor verteidigen und gewann mit 23:24.

Gespielt haben:
Chiara Cardizzaro und Selina Renner im Tor, Lara Kößler (7), Lisa Jeckel (1), Lea Zimmermann (1), Maike Siegel, Nikola Dörfer (1), Viktoria Garvanovic (8), Jasmin Jung (2), Marie Verron (1), Marie-Claire Weiß, Anabel Vaz Valero, Annkathrin Sproeßer, Leonie Karl (2)

 

Die jungen C-Bären verlieren nur knapp gegen Bammental

_
von Karl-Heinz Weiß
Fotos: privat

Comments

0