Die C-Bären – um das Trainergespann MICHAEL JECKEL und TOM GARVANOVIC – der TSG Ketsch haben nach einer starken Vorstellung bei der HSG Weinheim/Oberflockenbach mit 18:27 (7:13) gewonnen.

Angetrieben von der starken Torhüterin – MICHELLE ROTH – sind viele Tempogegenstöße und tolle Spielzüge gelungen. Die Bärinnen erzielten die ersten beiden Treffer der Partie. Doch auch die Gastgeberinnen fanden in der heimischen TSG Halle direkt ins Spiel. Nach sieben Minuten kamen sie beim 4:5 den Bären gefährlich nahe, doch dies war wie ein Weckruf für das Bären-Team. Mit einem Paukenschlag erhöhten sie auf einen Vorsprung von 6:12 und drängten, kurz vor der Halbzeit, schon auf die Entscheidung. Mit einer klaren 7:13 Führung im Rücken ging man zur Halbzeitpause in die Kabine.

In der zweiten Hälfte gelang es den Gastgeberinnen nicht, trotz starker Bemühungen, die Partie noch einmal enger zu gestalten. Zehn Minuten vor dem Ende führten die Bärinnen beim 14:22 erstmals mit acht Toren. Die Partie war entschieden, obwohl der gegnerische Trainerstab in einer Auszeit versuchte, seine Mannschaft nochmals neu einzustellen. Das Spiel endete mit 18:27.

So konnten die C-Bären ihren ersten Auswärtssieg, nach dem 21:21 Unentschieden in Bammental, mit nach Ketsch nehmen. „Ich bin sehr zufrieden mit unserem Auftreten heute“, zog C-Bären Trainer MICHAEL JECKEL ein kurzes Fazit nach der Partie.

Es spielten:
Michelle Roth im Tor, Marie-Claire Weiß (1), Lisa Jeckel (2), Lea Zimmermann (2), Lilly Schweinoch (4), Janina Karipidis (1), Vanessa Buhmann, Selina Koch (5), Ellen Heilmann (6), Lara Wolf, Sarah Rupf, Alea Geisler (4), Natasa Halilovic, Lara Kößler (2).

Den zwei verletzten Spielerinnen – Marie Verron sowie Julia Drees – gute Besserung.

 

 

Durchgesetzt: Die C-Bären der TSG Ketsch


von Andreas Geisler
Fotos: Frank Roth

Comments

0