_

Am vergangenen Samstag bestritten unsere D-Bärchen ihr drittes und letztes Spiel 
gegen die HSG Weinheim/Oberflockenbach in dieser Saison.

Nachdem es 
leider nicht mehr gelungen war, das Spiel zu verlegen, da sich mehrere 
Spielerinnen krank abgemeldet hatten, musste Trainer MICHAEL JECKEL mit 
einer stark dezimierten Mannschaft antreten.

 Bereits von Beginn an konnte man sehen, was für eine schwere Aufgabe da 
auf unsere Mädels wartete. Sie gerieten sofort in Rückstand, den sie 
lediglich beim Stand von 2:2 einmal ausgleichen konnten. Auch wenn sich 
Weinheim nicht entscheidend absetzte, gab es eigentlich keinen Zweifel darüber, wer das Spiel als Sieger beenden würde.

Die Gäste konnten sich langsam aber stetig bis zur Pause eine 5 Tore Führung 
erarbeiten. Wobei die Einstellung der Bärchen vorbildlich war. Es wurde 
gekämpft und gefightet, aber leider auch der eine oder andere Fehler 
zu viel gemacht. Egal, ob im Abschluss oder als technischer Fehler beides 
tat weh. So ging es mit 8:13 in die Halbzeitpause.

Gefühlt waren unsere Mädels in der 2. Hälfte der Begegnung etwas besser als ihre 
Gäste. Auch wenn sie es nicht schafften, den 5-Tore Vorsprung zu minimieren, waren 
sie nun besser im Spiel und Weinheim zumindest etwas neben der Spur. So 
gelang es nach großem Kampf, die 2. Hälfte bis zum Schluss ausgeglichen zu 
gestalten und erst in den letzten Sekunden mit einem Tor zu verlieren. 
Am Ende gewinnt die starke Bergsträsser Truppe verdient mit 20:26 Toren.

Schade für unsere Bärchen, aber die Chance zur Revanche wird es ja 
eventuell noch geben, wenn sie sich im Halbfinale des D-Jugend Pokals 
gegen den ersten der Heidelberger Gruppe, dem TV Bammental, durchsetzen 
können.

 

D-Bären müssen sich vom Tabellenführer geschlagen geben.

_
von Sven Kößler
Fotos: privat

Comments

0