Am frühen Samstagmorgen fuhr eine ganze Wagenkolonne gen Ilvesheim auf die Neckarinsel. Mit an Bord jede Menge kleiner Bärchen, bereit, sich auf dem ungewohnten blauen Parkett der Neckarhalle auszutoben. Doch nur in den ersten Minuten gelang es den quirligeren E-Bärchen, sich gegen den wieder durchweg älteren Jahrgang der JSG erfolgreich zu wehren. Doch im Spiel „Drei gegen Drei“ sind sie einfach noch zu klein. Mit einem 6:9 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit und beim Spiel „Sechs gegen Sechs“ bestach unsere Mannschaft mit gelungenen Kombinationen und mit einer Spielfreude, dass das Endergebnis von 14:12 für die JSG niemanden so richtig interessierte. Bereits am nächsten Tag wuselten sie in der Halbzeit, beim Spiel der KURPFALZ BÄREN gegen Nürtingen, wieder durch die Neurotthalle.

„Wie schön kann unser Sport doch sein, wenn das Ergebnis am Ende noch ziemlich egal ist“, äußerte sich eine begeisterte Trainerin TINE WALDMANN, die früher einmal selbst in der Bundesliga in Ketsch gespielt hatte.


von Wolfgang Schwan
Titelbild: Jürgen-Martin Kügler

Comments

0