In unregelmäßigen Abständen treffen sich der FREUNDESKREIS DER BÄREN und das Team der KURPFALZ BÄREN bei einem Partner, um sich auch abseits des Handballs einmal auszutauschen.

Am Montagabend lud STEFAN PFITZENMEIER zu einem höchst interessanten Vortrag von DR. ARNO SCHIMPF ein. Dr Arno Schimpf, einer der renommiertesten Sportpsychologen, ist der Mental Coach der deutschen Olympiamannschaft und betreute mehrere Jahre lang die Frauen Nationalmannschaft des DFB.

Doch zuerst gehörte dem Gastgeber die Bühne. In einem kurzen Vortrag schilderte er den Gästen die Entwicklung von PFITZENMEIER zu einem der größten Fitness-Unternehmen in Deutschland, das mittlerweile 150.000 Mitglieder zählt. Angefangen hat es mit selbst geschweißten Geräten in einem kleinen Keller in Oftersheim. Mittlerweile ist PFITZENMEIER ein Garant für eine ganzheitliche Betreuung der Mitglieder, angefangen von der reinen „Muckibude“ bis hin zur Feldenkrais-Entspannung.

Danach ging DR. ARNO SCHIMPF an das Rednerpult. Schon zu Beginn fesselte er die Zuhörerschaft mit spannenden Anekdoten und hielt während des gesamten Vortrages die Spannung hoch.
Thema an diesem Abend: Wie macht man aus einer guten Leistung eine Spitzenleistung. Sehr eindringlich schilderte der Mental Coach die physiologischen Vorgänge während der Ausführung eines Elfmeters. Wie wirkt sich die mentale Stärke eines Sportlers auf den eigenen Körper aus. Mit einem kleinen Seitenhieb auf unsere KURPFALZ BÄREN versuchte er zu erklären, was eine erfolgreiche Mannschaft ausmacht. „Lieber tot sein, als Zweiter zu werden“, sagte er mit einem spitzbübischen Lächeln.

Der Erfolg einer Mannschaft liegt im Teamgeist, nicht ohne Grund ist Deutschland erst dann Weltmeister geworden, als Trainer JOGI LÖW die „Alphatiere“ aus der Mannschaft genommen hatte. Als Quintessenz forderte er die KURPFALZ BÄREN auf, nicht auf die äußeren Umstände zu achten, sondern mit viel Spaß in die nächsten Spiele zu gehen, denn normalerweise hat der „Deutsche“ an der Stelle des „Frontallappens“ im Gehirn, wo sich sonst das Mentale Zentrum befindet, lediglich einen „Jammerlappen“. So entließ DR. ARNO SCHIMPF unter großem Beifall die Zuhörerschaft zum abschließenden Imbiss.

— > PFITZENMEIER
— > ARNO SCHIMPF


von Wolfgang Schwan
Foto: Jürgen-Martin Kügler

Comments

0