In den letzten Jahren ist die Mannschaft des ESV Regensburg in der 3. Liga mehr oder weniger unbeachtet in den unteren Regionen der Liga beheimatet gewesen. Auch wegen der langen Anreise waren die Spiele bei den Eisenbahnern aus Bayern nicht gerade das „Highlight“ der Saison. Aber das hässliche Entlein ist zu einer Spitzenmannschaft der Liga geworden. Derzeit steht man auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz und in den ersten Wochen der Saison überrannte der ESV Regensburg die Gegner reihenweise.

Coach ADRIAN FULADDJUSCH hat seine Spielerinnen vor dieser Mannschat gewarnt, die immer wieder für Überraschungen gut ist. Es gilt am Samstag um 18.00 Uhr die beiden „Kanoniere“ des ESV, FRANZISKA PETERS und NATASCHA WEBER in den Griff zu bekommen. Mit 517 Toren stellt der ESV Regensburg den besten Angriff der Liga, auf die Bären Abwehr kommt also jede Menge Arbeit zu. Doch in den letzten Jahren ist es unseren Junioren immer wieder gelungen, auch ohne Unterstützung der KURPFALZ BÄREN, dem Druck standzuhalten und dem ESV Regensburg das eine oder andere Spiel zu versalzen. Und auch an diesem Samstag werden die Junior-Bären nichts unversucht lassen, um die beiden so wichtigen Punkte in der Neurotthalle zu behalten. Es ist noch ungewiss ob außer LARA ECKHARDT auch noch weitere „Bären Ladies“ den jungen Kader unterstützen, immerhin geht die II. Bundesliga in ihre entscheidende Phase und ein eventueller Aufstieg in die Bundesliga hat Vorrang.

Adrian Fuladdjusch:
„Regensburg ist für uns immer etwas Besonderes, nach unserem ersten Spiel in Liga 3 und gleich mit dem erstem Erfolg. Sie haben sich sehr gut entwickelt und sind eine große Herausforderung für uns, aber wir haben seit Anfang Dezember alle Heimspiele gewonnen und wollen diese Serie ausbauen.“

 


von Wolfgang Schwan

Comments

0