Zum ersten Mal seit drei Jahren gehen die KURPFALZ BÄREN mit einer A-Jugend in die neue Saison. Und diese A-Jugend hat sich die Qualifikation zur JBLH, der Jugend Bundesliga, zum Ziel gesetzt.
Als Baden Eins darf man am Donnerstag die erste Runde zur Qualifikation ausrichten. Aus Südbaden, Württemberg und Bayern kommen die direkten Konkurrenten um die zwei Festplätze. Das Ziel ist mindestens der zweite Platz am Donnerstag, denn nur die ersten beiden der ersten Runde kommen auch in die zweite Quali-Runde.

Das erste Spiel bestreiten unsere Bären um 11 Uhr gegen die „Tigers“ aus Waiblingen. Um 15 Uhr geht es dann gegen den alten Bekannten – Frischauf Göppingen – bevor direkt im Anschluss das Spiel gegen den bayerischen Vertreter – die „Wildcats“ der HSG Würm-Mitte – folgt. Der Verein im Osten von München wurde im Rahmen einer Spielgemeinschaft von Gräfeling und Planegg gebildet. Die Damen der HSG Würm sind gerade als Bayerischer Meister in die 3. Liga aufgestiegen und haben sich mittlerweile neben Gröbenzell als zweite Macht in München etabliert.

Trainer ADRIAN FULADDJUSCH hat in den letzten Wochen die Intensität im Training permanent erhöht und musste in den letzten Trainingseinheiten „auf die Bremse treten“, derart engagiert gingen seine Spielerinnen zu Werke. Man darf gespannt sein, wie sich das junge Team gegen die arrivierten Mannschaften schlagen wird.
„Gemäß einer bekannten Floskel sagen Trainer oft, auch ich (lacht), die Mannschaft brennt auf den Donnerstag. Was die Mädels an Intensität an den Tag gelegt haben war schon erstaunlich und wir mussten diese Woche Gas rausnehmen. Es ist eine große Herausforderung gegen solche Teams zu spielen, aber wenn wir die Leistung aus dem Training auf die Platte bekommen, sehe ich den 2. Platz als realistisch an.“, gibt sich ADRIAN FULADDJUSCH optimistisch.

 


von Wolfgang Schwan
Foto: Ilse Heigert-Becker

Comments

0