Noch Ende April musste sich unsere neu formierte B-Jugend in der Vorqualifikation der
TSG Wiesloch geschlagen geben. Gegen das gut eingespielte Team hatte unser „neu zusammengewürfelter Haufen“ eigentlich keine Chance. Doch so langsam entwickelt sich das Ganze zu einer homogenen Mannschaft, und am Samstag konnten sich unsere B-Bären souverän für die BWOL qualifizieren.

Gleich im ersten Spiel gegen den SV Remshalden benötigte die Mannschaft von Benedikt Hettich fast 10 Minuten, um auf „Betriebstemperatur“ zu kommen, aber danach zeigte die Mannschaft ihr ganzes Können. In ihrem ersten Spiel – nach fast einem Jahr Pause wegen ihrer Kreuzbandverletzung – zeigte JOHANNA WIETHOFF im Tor eine sensationelle Leistung. Aber hinter der starken Torhüterin stand dieses Mal mit SELINA RENNER auch ein „bärenstarkes Backup“. Insgesamt neun verschiedene Torschützen zeigten auf, wie homogen die „Mannschaft“ im Vergleich zu „Jogi‘s Buben“ funktionierte. Herausragend in diesem Spiel MEGAN KESSLER mit sieben Treffern.

Die erste Hürde war genommen. Im zweiten Spiel gegen die SG Maulburg/Steinen ging es darum, sich vorzeitig zu qualifizieren, um einem Entscheidungsspiel gegen den alten Rivalen FA Göppingen aus dem Wege zu gehen. Dieses Mal konnte sich JULE HAUPT den zahlreichen Fans in toller Form präsentieren und brachte es beim souveränen 24:7 auf insgesamt 10 Treffer.

Damit war bereits vor dem letzten Spiel alles klar, und die Bären konnten gegen den ebenfalls qualifizierten FA Göppingen locker und munter drauflosspielen. Es entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel, in dem beide Mannschaften auf eine konzentrierte Abwehrarbeit verzichteten. Doch auch gegen das Team aus dem Schwäbischen ließen unsere B-Bären nichts anbrennen und gewannen mit 21:19. Immer wieder für Bewunderung in der Halle sorgte in allen Spielen die hohe Dynamik von MEGAN KESSLER, die nicht nur insgesamt 18 Tore warf, sondern auch in der Abwehr für immense Stabilität sorgen konnte.

Ich bin sehr stolz, vor allem darauf, dass wir jeder Spielerin Einsatzzeiten geben konnten und dennoch jedes Spiel gewonnen haben“, so ein zufriedener und wegen der Hitze völlig „geschaffter“ Trainer BENEDIKT HETTICH.

Die Bären spielten mit
Joanna Wiethoff und Selina Renner im Tor, Nikola Dörfer, Leonie Karl, Sarina Genova, Lilly Schweinoch, Megan Kessler, Jule Haupt, Lara Böser, Lea Zimmermann, Lara Kössler, Viktoria Garvanovic, Anabel Vaz Valero, Lara Frey, Lara Wolf, Ellen Heitmann, Marie-Claire Weiß

 

Johanna in Bestform!

 

 


von Wolfgang Schwan
Fotos: Ilse Heigert-Becker

Comments

0