Am Sonntagmorgen ging es um 09.00 Uhr zum ersten Spiel in der Baden-Württembergliga nach Allensbach. Nach einer angenehmen Fahrt, mit dem schon traditionellen Picknick auf der Schwäbischen Alb, bereiteten sich beide Mannschaften sehr konzentriert auf das Spiel vor. Mitten in der Vorbereitung ein erster Schock für unsere JUNGBÄREN. Die Kniescheibe bei TINA HOLZER, unserer Torhüterin, sprang für einige Sekunden aus ihrer Position und verursachte „höllische“ Schmerzen. Weitergehende Untersuchungen werden zeigen, ob noch mehr kaputtgegangen ist. SELINA RENNER musste nun im Tor durchspielen.

Unsere Mädels überwanden ihren Schock schnell und legten ein Höllentempo vor, das ihnen ihre Trainer DR. ROBERT BECKER und FRIEDBERT REISSNER aufgetragen hatte. Aus acht Angriffen machten sie eine 7:1 Führung, doch das Allensbacher Team wehrte sich nach Kräften und zeigte eine starke Kampfmoral. Kurz vor der Pause hieß es dennoch 9:16, ehe zwei Nachlässigkeiten bei unseren Spielerinnen es den Gastgeberinnen erlaubten, den Rückstand mit 11:16 zur Pause erträglicher zu gestalten.

In der zweiten Halbzeit blieb es lange Zeit bei einem Vier-Fünf-Tore-Vorsprung, da die Allensbacher mit aller Macht auf Augenhöhe bleiben wollten. Aber unser Bärenteam behielt die Ruhe, und einige Schwächen in der Defensive wurden durch erfolgreich abgeschlossene Angriffskombinationen wettgemacht. Am Ende siegten unsere Mädels in der von den Gästeteams sehr gefürchteten Riesenberghalle mit 23:32. Entsprechend freudvoll war die Stimmung auf der langen Heimfahrt im Reisebus.

Es spielten:
Selina Renner im Tor, Nikola Dörfer, Sille Jacobsen 7, Nadja Reißner, Katja Hinzmann 5, Jacqueline Tines 3, Nadja Königsmann 6, Leonie Karl, Jule Haupt 1, Maike Freitag 7/1, Chiara Aiello, Sarina Genova, Samina Obländer 3

 

weitere Bilder vom Spiel:  Allensbach vs B-Bären


von Wolfgang Schwan
Fotos: Ilse Heigert-Becker

Comments

0