Nach dem Aufstieg in die zweite Liga bot sich Im Januar 2017 eine überraschende Chance, sich nachhaltig zu verstärken. Aus dem Netzwerk des damaligen Geschäftsführers DR. ROBERT BECKER bekamen die Kurpfalz Bären den Tipp, dass SABINE STOCKHORST, die damals in der 2. Mannschaft der Trierer Miezen eher Hobbyhandball betrieb, sich nach dem Leistungssport zurücksehnen würde. Nach nur einem Gespräch war der Coup perfekt. „Bine“ wurde sofort zu einem Erfolgsgaranten und begeisterte die Bärenfans mit ihren tollen Paraden, die wesentlich zum Aufstieg in die 1. Bundesliga beitrugen.

Freudige Nachrichten gab es aber nicht nur im Handball. Sabine und ihr Partner haben mittlerweile ein kleines Mädchen und damit war klar, dass allein zeitlich das sportliche Engagement eingeschränkt werden musste. Sie hat sich mittlerweile für St.Leon/Reilingen entschieden, aber im Bärenlager hofft man, dass die Bindungen nicht abreißen werden.

Dazu ADRIAN FULADDJUSCH: „Liebe Sabine wir wünschen dir für die Zukunft das Beste, und wer weiß, vielleicht sehen wir dich irgendwann wieder im Trikot oder im Trainershirt der Bären“.

 


vom Pressebär
Foto: Wolfgang Elischer
Titel: Jürgen-Martin Kügler

Comments

0