11:11 Punkte, ein wurfgewaltiger Rückraum und tolle Fans, das macht die SG Kappelwindeck/Steinbach aus. Schon seit Jahren hat die Spielgemeinschaft aus dem „Bühlertal“ für Aufmerksamkeit gesorgt. Und die junge Truppe aus dem Schwarzwald stellt in dieser Saison einen starken Aufsteiger. Schon mehrfach konnte die Truppe um ARNO MANZ – dem Gesicht der SG – mit beachtlichen Ergebnissen überraschen. Glanzstück der SG ist die groß gewachsene Rückraumachse, der es immer wieder gelingt, Spiele selbst zu entscheiden oder ihre Mitspielerinnen am Kreis in Szenen zu setzen.

„Kappel“ ist eine ganz große Hürde für unsere Junioren, die am letzten Wochenende dem großen Favoriten Gröbenzell fast sensationell ein Bein stellen konnten. Noch es ist nicht gewiss, mit welcher Mannschaft Trainer ADRIAN FULADDJUSCH die Reise nach Bühl antreten wird. Denn die KURPFALZ BÄREN spielen am Samstagabend bei der HL Rosengarten/Buchholz und kommen erst in den Morgenstunden des Sonntags zurück nach Ketsch.

Nach dem Erfolg gegen Gröbenzell wäre eine Niederlage in Kappelwindeck nicht ganz so gravierend, aber ein Erfolg würde die Mannschaft gerne mitnehmen.
„Kappelwindeck erinnert mich an unser Auftreten in der letzten Saison, unbekümmert frech und nach dem Aufstieg euphorisch. Wir müssen schon eine Glanzleistung abrufen, um dort etwas mitzunehmen. Jedoch haben wir keinen Druck, denn alle Auswärtspunkte sind Bonuspunkte im Kampf um den Klassenerhalt“, gibt sich Coach FULADDJUSCH optimistisch.

 


von Wolfgang Schwan
Foto: Ilse Heigert-Becker

Comments

0