| E-BÄREN |
E-Bärchen halten tapfer dagegen
Auch bei unseren Kleinsten hatte die Grippewelle kein Einsehen. Dennoch kein Grund, dass ein Bär den Kopf hängen lässt. In der ersten Spielhälfte mache sich die körperliche Überlegenheit der Gastgeber kaum bemerkbar. Erst kurz von dem Pausenpfiff konnte sich die Spielgemeinschaft aus Heddesheim, Leutershausen und Großsachen auf 14:9 absetzen. Doch wer geglaubt hatte, dass beim Spiele Sechs gegen Sechs wären unsere Mädchen chancenlos, wurde eines Besseren belehrt. Unsere Bärchen haben zwar das Spiel verloren, aber immerhin war das Ergebnis wesentlich knapper als im Hinspiel.

| D-BÄREN |
Beinahe wäre eine Überraschung gelungen
Beim Nachbarn, dem TV Brühl mussten unsere D-Bärchen ran. Das Hinspiel in der Neurotthalle Ketsch wurde hoch verloren, aber in Brehl zeigten die verbliebenen Bärchen, dass sie in den letzten Wochen doch einiges dazu gelernt haben. Zur Überraschung aller konnten unser Bärchen dem TV Brühl die Krallen zeigen und mit lediglich neun Feldspielerinnen führte man beim Pausenpfiff mit 8:6.
Auch in der zweiten Spielhälfte bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Erst wenige Minuten vor Spielende ließen die Kräfte unserer Bären merklich nach, und der TV Brühl konnte das Spiel am Ende mit 13:10 für sich entscheiden. Erfreulich der Auftritt von Viona Jeckel, die allein sechs Treffer markierte.

Die Bären spielten mit
Binette Elisa Rupf 1, Viona Jeckel 6, Leonie Dörner 1, Luana Barth, Emily Zimmermann, Sarah Hielbig 2, Zeynep Ünver, Anna-Lena Wanzek, Medina Martinovic

| C-BÄREN |
C-Bären zurück in der Spur
Groß war letzte Woche die Enttäuschung nach der vermeidbaren Niederlage gegen den TSV Birkenau. Doch in der letzten Woche konnte Trainerin Janine Blaschke das Team wieder auf Kurs bringen. Gleich von Beginn an gaben unsere Bären mächtig Gas und lagen permanent in Front. Erst einige Unkonzentriertheiten kurz vor der Pause nutzte die TSG Wiesloch, um noch einmal zu Ketsch aufzuschließen. Doch in der zweiten Halbzeit zogen die Bären das Tempo wieder spürbar an. Bereits zehn Minuten vor Schluss war beim 15:22 klar, wer dieses Spiel in der Winzerstadt gewinnen sollte. Mit 22:32 endete das Spiel und damit sind unsere Bären wieder auf Kurs auf den zweiten Tabellenplatz.

Für die Bären waren am Ball:
Michelle Roth im Tor, Marie Verron, Lisa Jeckel, Lea Zimmermann 3, Lilly Schweinoch 5, Janina Karipidis 1, Vanessa Buhmann 2, Selina Koch 5, Ellen Heitmann 6, Julia Drees 3, Lara Wolf 2, Alea Geisler 2, Natasa Halilovic 3

 


von Wolfgang Schwan
Titel: Jürgen-Martin Kügler

Comments

0