Im DHB-Pokal geht es gegen den Bundesliga-Tabellennachbarn aus Neckarsulm
Samstag, 02. November, 18 Uhr, Neurotthalle

Im DHB-Pokal haben die Bären-Ladies mit dem hauchdünnen Sieg gegen Gedern/Nidda das Achtelfinale erreicht. Zugelost wurden ihnen die Handballfrauen der Neckarsulmer Sport-Union, die im Augenblick, mit ebenfalls zwei Pluspunkten, Tabellennachbarn in der Bundesliga sind. Die Mannschaft von KATE SCHNEIDER wird alles daransetzen, dieses Spiel zu gewinnen. Erstens würde im Viertelfinale mit hoher Wahrscheinlichkeit ein weiterer attraktiver Gegner in die Neurotthalle kommen, da die KURPFALZ BÄREN in der Auslosung noch als Zweitliga-Mannschaft mit Heimspielrecht behandelt werden. Und zweitens wäre dann der Schritt in das OLYMP Final4, das am 23. und 24. Mai 2020 in der Stuttgarter Porsche-Arena stattfindet, nicht mehr so groß.

Alle Bären-Ladies an Bord
Nachdem in den letzten Saisonspielen KATE SCHNEIDER aus unterschiedlichen Gründen auf die eine oder andere Spielerin verzichten musste, sind diesmal alle Stammkräfte der Bären fit. Nach dem starken Auftritt beim ersten Bundesligasieg gegen Bad Wildungen und eine durchaus vorzeigbare Leistung in Leverkusen, kann die Mannschaft mit Selbstvertrauen in die Pokalpartie am Samstag gehen. KATE SCHNEIDER weiß allerdings, dass gegen das kampfstarke Team aus Neckarsulm nur mit einer ähnlichen Verfassung wie im letzten Heimspiel ein Sieg möglich ist: „Unser Gegner verfügt über eine Reihe exzellenter und erfahrener Spielerinnen. Da müssen wir gerade in der Deckung auf der Hut sein und die technischen Fehler auf ein Minimum beschränken.“

Neckarsulm mit stark wechselnden Leistungen
Gegen Mitaufsteiger Mainz konnte sich Neckarsulm zwar mit 30:21 behaupten, doch gegen Leverkusen, Oldenburg und Dortmund mussten klare Niederlagen verzeichnet werden. Auffallend dabei war, dass sich die Sport-Union in allen Spielen viele Schwächephasen erlaubte und wenig Konstanz auf das Spielfeld brachte. Die meisten Treffer erzielte die Halblinke NELE REIMER (27), vor NATHALIE HENDRIKSE (18) und IRENE ESPINOLA PEREZ (13). Die Bärenfans dürfen sich auf eine spannende und attraktive Partie freuen.

 


vom Pressebär
Foto: Daniel Glaser

Comments

0