C-Bären bleiben Neuenbürg auf den Fersen
Es ähnelte schon einer Fahrt in ein winterliches Skigebiet. Auf dem Weg in die „Goldstadt“ fing es auf einmal an zu schneien und es hörte die ganze Fahrt nicht auf. Doch die Bären ließen sich nicht vom Schnee einlullen. Wie schon unser „Bundes-Jogi“ so schön sagt, „högschde Konzentration“ und das war auch bei unserer C-Jugend angesagt. Schnell stand es 3:6 für unsere Bären, als die Hausherren etwas besser in Schwung kamen. In der ersten Halbzeit verlief das Spiel so ziemlich ausgeglichen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff lag Pforzheim zwar noch mit drei Toren in Front, doch schon gegen Ende der ersten Spielhälfte zeichnete sich ab, dass Pforzheim dem Ketscher Druck nicht mehr lange standhalten konnte. Mit einem 15:15 ging man in die Kabinen.
Vier Spielerinnen drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Während beim TB Pforzheim LOTTE SCHLECHT und MAGALI KLASEMA insgesamt achtzehn Tore werfen konnten, brachten es auf Seiten unserer Bären LARA KÖSSLER und SELINA KOCH auf 21 blitzsaubere Treffer. Erst gegen Ende der Partie fuhren die Bären ihre Krallen nicht mehr ganz so aus und ließen den TB Pforzheim noch auf zwei Tore herankommen. Das Spiel endete 28:30. Somit sind die C-Bären auch weiterhin ungeschlagen und bleiben dem Tabellenführer aus Neuenbürg dicht auf den Fersen.

Für die Bären spielten
Michelle Roth im Tor, Lisa Jeckel, Lea Zimmermann, Lilly Schweinoch 3, Janina Karipidis, Vanessa Buhmann 4, Selina Koch 11/5, Ellen Heitmann, Julia Drees, Lara Wolf 2, Alea Geisler, Natasa Halilovic, Lara Kößler 10, Marie-Claire Weiß

Pforzheim vs TSG Ketsch C-Bären

 

Eltern froren, E-Bärchen übten Paarlauf
Eine Tasse Kaffee war am frühen Sonntagmorgen in der Hans-Michel-Halle, Hemsbach, für die Eltern angesagt, um etwas aufzutauen. In der „Eishalle“ zeigten unsere Kleinsten, dass sie die Anweisungen ihrer Trainerin, TINE WALDMANN, sehr gut umsetzten. Eine offensive Deckung war angesagt und die E-Bärchen hielten sich penibel daran. Pärchenweise liefen die Spielerinnen auf dem Spielfeld umher. Jedes Bärchen trat ihrer Gegenspielerin fast auf die Füße und verfolgte sie über das gesamte Spielfeld. Und auch beim Spiel „Sechs gegen Sechs“ zeigte sich unser Bärenrudel als homogene Einheit. Sie zeigten schöne, flüssige Kombinationen und mit ihrem 10:13 Sieg entlockten sie den begeisterten Eltern den fälligen Applaus.

 

D-Bären waren der Heimmannschaft noch unterlegen
Auch unsere D-Bären spielten direkt im Anschluss in der kalten Hans-Michel-Halle. Wieder einmal musste JENNY JUNG das Team mit E-Bärchen auffüllen. Einige unserer Spielerinnen haben in den letzten Wochen einen enormen Wachstumsschub erlebt, kommen aber mit der neuen, ungewohnten Körpergröße erst langsam zurecht. Die kleinen, aber wuseligen Spielerinnen der HSG Hemsbach konnten dies noch ausnutzen und wirbelten unsere Abwehr ziemlich durcheinander. Dennoch kämpften unsere D-Bären tapfer und konnten beim 23:18 für die HSG Bergstraße doch einigermaßen mithalten.

Die D-Bären spielten mit
Binette Elisa Rupf (2), Viona Jeckel (3), Leonie Dörner, Lina Waldmann, Luana Barth, Charlotte Verclas, Emily Zimmermann (2), Sarah Hielbig (5/1), Zeynep Ünver, Anna-Lena Wanzek (2/1), Medina Martinovic (4).

 


von Wolfgang Schwan
Fotos: privat

Comments

0