KURPFALZ BÄREN ‒ HSG Gedern/Nidda 28:21 (11:9)

Drei Wochen vor dem Bundesligastart in Bensheim empfingen die KURPFALZ BÄREN die HSG Gedern/Nidda, die in der Vorsaison vergeblich gegen den Abstieg aus der zweiten Liga gekämpft hatten. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem die Gäste aus Hessen lange Zeit gut mithalten konnten. Bei den Bären fehlten SABINE STOCKHORST, CARMEN MOSER, ANNA MICHL und SINA MICHELS, dafür gab es viele Spielanteile für die Nachwuchstalente.

JOHANNA WIETHOFf und LEONIE MOORMANN hielten stark und ließen insgesamt nur 21 Gegentore zu. Im Angriff fehlte häufig die Durchschlagskraft aus der zweiten Reihe, da VERENA OSSWALD und LARA ECKHARDT noch nicht ganz den gewohnten Rhythmus zeigen konnten. Aber es war erstaunlich, mit welcher Spielfreude die Talente CARA REUTHAL, AMELIE MÖLLMANN und später die 17-jährige JULE HAUPT zu überzeugen wussten. Auch LENA FEINILER war in Abwehr und Angriff eine wertvolle Stütze und erzielte sechs sehenswerte Treffer vom ersten Wurfkreis.

Bei Gedern/Nidda waren LEONIE NOWAK, ISABELL SCHÜLER und SABINE EISENACHEr die treibenden Kräfte einer sehr kompakt aufspielenden Mannschaft, die sicherlich in der dritten Liga wieder eine Favoritenrolle einnehmen wird.

Die Bären spielten mit:
Johanna Wiethoff und Leonie Moormann im Tor, Lena Feiniler 6, Samira Brand, Lea Marmodee 1, Saskia Fackel 6/3, Amelie Möllmann 2, Verena Oßwald 2, Elena Fabritz, Cara Reuthal 4, Lara Eckhardt 1, Jule Haupt 4, Rebecca Engelhardt 2

 


vom Pressebär
Fotos: Ilse Heigert-Becker

Comments

0