Etwas verwirrt blickte der Busfahrer auf die Gruppe junger „Männer“, die den Reisebus zur Heimfahrt nach Ketsch bestiegen, hatte er doch in Ketsch unsere Junior-Bären eingeladen. Doch er sah lediglich die überaus gelungene Umsetzung der „Motto-Fahrt“ Frau-Mann / Mann-Frau, die die lange Rückreise nach einer durchaus möglichen Niederlage beim SC Markranstädt etwas erfreulicher gestalten sollte. Doch es kam gänzlich anders. Mit 23:21 zogen unsere Juniorbären beide Punkte an Land und gastieren in der 3. Liga Ost nun auf einem vierten Tabellenplatz.

In den ersten Minuten musste erst einmal die lange Anreise aus den Beinen geschüttelt werden. Nach dem 4:1 für Markranstädt zog Coach FULADDJUSCH seine offensive Abwehr zurück auf eine Linie, und danach kamen seine Spielerinnen besser ins Spiel. Zusätzlich spielte man des Öfteren „Empty Goal“ und der zusätzliche siebte Feldspieler verwirrte die Piranhas. Nach zwanzig Minuten war man wieder dran, und bis zu Halbzeit entwickelte sich eine packende Partie.

Mit einem knappen Rückstand ging es in die Kabine. Anscheinend wurden die eigenen Fehler gut analysiert, denn die Vorgaben wurden fortan sehr gut umgesetzt. Endlich funktionierte das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff. Die Junior-Bären konnten einen Vorsprung von drei bis vier Toren erarbeiten. Nur noch einmal wurde es zehn Minuten vor Ende eng, als die Piranhas bissig bis auf ein Tor herankamen. Doch clever nutzte man eine Zeitstrafe gegen die Bank von Markranstädt und zog entscheidend auf 19:15 davon.

So ging der „Geschlechtertausch“ nach dem Spiel gut gelaunt über die Bühne, und Trainerin „Adriana“ gab schon auf dem Parkplatz vor den verdutzen Gesichter der Markranstädter Zuschauer seinen „Jungs“ für den Rest des Abends frei.
„Ihr“ Kommentar zum Spiel: „Eine ganz tolle Leistung nach einer weiten Fahrt! Wir haben den Kampf angenommen und in der 2. Halbzeit auch spielerische Akzente setzten können.“

Die Bären spielten mit
Katrin Rüttinger und Leonie Moormann im Tor, Sara Goudarzi, Anastasija Klacar, Saskia Puhr, Pia Büßecker 4, Verena Oßwald 7, Cara Reuthal 2/1, Ina Bühl 1, Rebecca Berg 6, Varvara Novichikhina, Lea Vay 3

 


von Wolfgang Schwan
Foto: privat

Comments

0