Im ersten Auswärtsspiel in der 3. Liga Ost mussten unsere Junior-Bären die beiden Punkte in Eddersheim lassen.

Dabei wollte das junge Team um Trainer FULADDJUSCH den guten Eindruck, den die Mannschaft beim Auftakterfolg hinterlassen hat, bei der TSG Eddersheim bestätigen. Doch die ersten 15 Minuten der Partie wurden verschlafen und wenn einige schöne Aktionen gelangen, war die sehr starke Torhüterin der Gastgeber zur Stelle. So stand es bereits 9:4 und eine frühe zweite Auszeit musste herhalten, um das Team wieder auf Kurs zu bringen. LARA ECKHARDT und CARA REUTHAL konnten den Vorsprung bis zur Halbzeit auf ein Tor -12:11 – verringern. Doch anstatt die zweite Spielhälfte mit dem gleichen Elan in Angriff zu nehmen, fiel die Mannschaft wieder in eine Art „Schockstarre“, so dass nach 45 Minuten die Begegnung beim 20:14 entschieden war. In den letzten Minuten gaben die Junior-Bären das Spiel völlig aus den Händen, vom berühmten „Kampfgeist“ war nicht mehr viel zu merken und Eddersheim schaukelte die Partie, auch in der Höhe – 29:20 – nicht unverdient, locker nach Hause.

Doch es gab auch einen positiven Aspekt: ANASTASIJA KLACAR konnte sich nach langer Verletzungspause mit zwei sehenswerten Anspielen an den Kreis positiv in Szene setzen. Jetzt gilt es am 03. Oktober gegen die Reserve des SV Union Halle/Neustadt wieder in die Spur zu finden.

Für die Bären spielten
Katrin Rüttinger und Leonie Moormann im Tor, Sara Goudarzi, Anastasija Klacar, Saskia Puhr, Pia Büßecker, Lea Marmodee 1, Cara Reuthal 5/2, Amelie Möllmann, Ina Bühl, Rebecca Berg 5, Vari Novichikhina, Lara Eckhardt 3, Christina Völker 3, Lea Vay 3

ADRIAN FULADDJUSCH:
„Es gibt Tage, da läuft nichts, sowohl bei den Spielerinnen als auch beim Trainer. Wir werden das Spiel analysieren, draus lernen und es gegen Halle besser machen.“

 


von Wolfgang Schwan
Foto: Axel Kretschmer

Comments

0