Nicht gerade unter guten Voraussetzungen müssen unsere JUNIOR-BÄREN zu ihrem zweiten Auswärtsspiel in der 3. Liga Ost zur heimstarken HSG KLEENHEIM in die Weidig-Halle nach Langgöns. Gleich fünf Spielerinnen stehen am Sonntag, um 17.00 Uhr, nicht zur Verfügung. Dennoch sieht Trainer Adrian Fuladdjusch keinen Grund, in tiefe Verzweiflung zu fallen, dafür waren die Trainingseindrücke der letzten Tage zu gut. In Kleenheim wird eine sehr junge Truppe ins „kalte Wasser“ geworfen. Nach dem zweiten Erfolg der noch neuen Saison gegen die kleinen „Wildcats“ können Coach FULADDJUSCH und sein Co „Magnum“ CHRIS LANGE die Auswärtsfahrt nach Langgöns entspannt in Angriff nehmen.

Die HSG Kleenheim war bereits in vergangenen Jahren ein unangenehmer Gegner unserer Bären. Ihre Spielweise ähnelt stark der unserer Junioren. Schnell und kombinationssicher werden die eigenen Angriffe durchgezogen. Gespannt darf man sein, wie die am Sonntag recht unerfahrene Abwehr mit diesem „Tempo-Handball“ zurechtkommt. Wer von unseren KURPFALZ BÄREN am Sonntag mit auf die Reise gehen wird, entscheidet sich erst nach dem Spiel am Samstag gegen die „Vipers“ aus Bad Wildungen.

ADRIAN FULADDJUSCH:
„Es wird sicher ein temporeiches Spiel, da zwei Teams aufeinandertreffen, die viel Wert auf das Umschalten legen. Trotz der vielen Ausfälle werden wir sicher eine schlagkräftige Truppe am Sonntag stellen können, ob es für einen Erfolg reicht, wird man sehen.“

 


von Wolfgang Schwan
Foto: Ilse Heigert-Becker

Comments

0