Überraschend hoch – mit 28:18 – zogen unsere Junior-Bären den Südpfalztigern der SG OBK das „Fell über die Ohren“

Aus einer sehr dichten Abwehr heraus, mit einer fast unbezwingbaren KATRIN RÜTTINGER im Kasten, wurden die eigenen Angriffe gewohnt sicher und sehr schnell nach vorne getragen. Die Mannschaft, die fast der Aufstiegsmannschaft des letzten Jahres glich, zeigte sich auch im Angriff in „Feststimmung“. Schon nach wenigen Minuten konnten sich die Junior Bären spielentscheidend absetzten.

Die Gäste versuchten, den schnellen Handball unserer Mannschaft zu kopieren, doch immer wieder verloren sie die Bälle im Angriff oder fanden in KATRIN RÜTTINGER ihren Meister, wenn sie doch einmal die leichtfüßige Abwehr überwinden konnten. Beim Stand von 9:3 war den vielen Zuschauern in der Neurotthalle klar, dass das „Kaminfell“ an diesem Abend gelbe Streifen haben dürfte. Doch in den letzten zehn Minuten vor der Halbzeit wollten die Schützlinge von Trainer ADRIAN FULADDJUSCH die ohnehin hohe Schlagzahl im eigenen Angriff noch einmal steigern und verloren einige Bälle. Bis zu Halbzeit nutzten dies die Südpfalztiger, um auf 11:8 zu verkürzen. So machten es unsere Junior-Bären noch einmal spannend. Die SG OBK hatte auch in der Abwehr umgestellt und brachte so den Ketscher Motor ein wenig zum Stottern.

Doch schon wenige Minuten nach Wiederanpfiff der beiden sehr guten Schiedsrichter BRANDT und FLEISCH war beim Stand von 17:8 allen klar, dass die wenigen schlechten Minuten vor der Halbzeit lediglich „der Jugend“ geschuldet waren. Wiederum rührte Katrin im Tor neuen Beton an und die Angriffe der Gastgeber rollten nun noch flüssiger nach vorne. Überragend in der Abwehr und vorne als Spielmacherin war die erst 16jährigen KATJA HINZMANN. Immer, wenn eine Gästespielerin drohte, den Abwehrriegel zu knacken, stand Katja im Weg und im Angriff führte sie mit einer Seelenruhe Regie und machte auch selbst Treffer.
Die B-Jugendliche SAMINA OBLÄNDER ließ sich in ihrem ersten Spiel in der 3.Liga nicht lange bitten und erzielte zwei Treffer, wobei ein Leger von außen kurz vor Spielende noch einmal ein „Sahnetupfer“ der großartigen Ketscher Leistung an diesem Abend war.

„Kompliment, Kompliment, Kompliment und danke an die Mädels, das war heute herausragend! Im Spiel hatte ich schon das ein oder andere Mal Gänsehaut, wenn unsere ganz jungen Spielerinnen Highlights setzen konnten. Und in unserer Jugend sind noch so viele tolle Talente, die ihre Spiele in der Rückrunde bekommen werden. Da können sich unsere Fans schon drauf freuen! Nun dürfen die Junior Bären auf dem achten Tabellenplatz in der 3. Liga überwintern“, so ein glücklicher ADRIAN FULADDJUSCH.

Die Junior-Bären spielten mit
Katrin Rüttinger im Tor, Anna Widmaier 1, Katja Hinzmann 3, Julia Löbich, Saskia Puhr 2, Lea Marmodee 8/4, Samina Obländer 2, Elena Fabritz 3, Sara Goudarzi 5, Ina Bühl 1, Rebecca Berg 1, Lara Eckhardt 1, Lea Vay 1

_
von Wolfgang Schwan
Foto: Ilse Heigert-Becker

Comments

0