3. Liga Süd, Frauen
Sportverein Allensbach vs. TSG Ketsch II
28:19 – HZ 19:8

Schon manch ein Fußballprofi erstarrte beim Anblick der berühmten Südkurve im Dortmunder Westfalenstadion. So ähnlich mussten sich unsere Junior-Bären gefühlt haben, als sie in der Konstanzer Schänzle Sporthalle das Spielfeld betraten und auf eine voll besetzte Tribüne mit weit über 1300 Fans der Allensbacher Hühner blickten.
In den ersten Minuten konnten sie damit umgehen und hielten bis zum 4:3 gut mit. Mit einer geschickten Abwehr gelang es, den schnellen Allensbacher Rückraum sich nicht zur Entfaltung bringen zu lassen. Danach wurde die Mannschaft allerdings immer nervöser und leistete sich viele einfache Fehler, die Allensbach zu Kontern einluden, und spätestens beim 14:5 in der 20. Minute war das Spiel entschieden.

Doch unsere junge Mannschaft wollte allen Zuschauern zeigen, dass auch in Ketsch guter Handball gespielt wird. Mit einem 6:0 Lauf zu Beginn der zweiten Halbzeit zwang man Allensbach beim 19:14 zu einer Auszeit, doch danach konnten die Hühner wieder einen Zahn zulegen. Der Rückraum der Junior-Bären konnte am Samstag nur wenig Druck auf die Abwehr ausüben. Mit MAIKE FREITAG und VARY NOVICHIKHINA warf ADRIAN FULADDJUSCH gleich zwei A-Jugendliche ins „kalte Wasser“, so konnte das Team wenigsten in der zweiten Spielhälfte mithalten und die 28:19 Niederlage war für die junge Mannschaft kein Beinbruch. Allein die großartige Kulisse war jeden gefahrenen Kilometer wert und man darf sich noch lange an eine volle Halle erinnern. Kompliment nach Konstanz, so ein Event auf die Beine zu stellen.

„Es war für die jungen Spieler eine tolle Erfahrung und phasenweise haben wir auch guten Handball gespielt“, zeigte sich auch der Bären Coach von der Kulisse begeistert.


Die Bärenhöhle wurde von Katja Heinzmann und Katrin Rüttinger bewacht, im Feld spielten Theresa Köhler 1, Katja Hinzmann 2, Anastasija Klacar, Saskia Puhr 2, Anna Widmaier 1, Pia Büßecker 3, Maike Freitag, Sara Goudarzi, Ina Bühl 2, Rebecca Berg, Christina Völker 1, Varvara Novichikhina 3, Lara Eckardt 1, Lea Vay 3

 


von Wolfgang Schwan

Comments

0