Die ersten Minuten der Begegnung in der 3. Liga Ost zwischen unseren Juniorbären und der HSG Kleenheim verliefen für Coach FULADDJUSCH etwas zu „verschlafen“. Bereits in der fünften Minute, beim Stand von 0:2 für die Gäste, musste er in einer Auszeit seine Bären lautstark wachrütteln. Und der Weckruf verlor seine Wirkung nicht. Fortan spielte sein Team hoch motiviert mit einer offensiven und aggressiven Abwehr und bekam den Gegner immer mehr in den Griff. In der Folge konnten sich die Junioren absetzen, und beim 13:9 sah es nach einem sicheren Erfolg aus. Doch obwohl die Gäste mit einem sehr kleinen Kader auskommen mussten, kämpften sie sich noch einmal zum Pausenstand von 13:11 heran.

In der zweiten Spielhälfte begann das Konzept von Ketsch, die wenigen Gästespielerinnen mit der offensiven Abwehr müde zu spielen, zu greifen. Auch SARA GOUDARZI findet so langsam wieder zu ihre alten Form und Wurfkraft zurück. Nach den vier Treffern aus der ersten Halbzeit schien es, als ob sie das Spiel alleine entscheiden wollte. Insgesamt dreizehn Mal unterzog sie das gegnerische Tornetz einer Materialüberprüfung.

Unser Gäste wollten unsere Junioren verwirren, indem sie VERENA OSSWALD aus dem Spiel nahmen, aber SARA GOUDARZI weiterhin werfen ließen. Dadurch entstanden viele Lücken, die unser Team zu einfachen Toren zu nutzen wusste. Die Partie endete mit 35:27 Toren.

Dazu ADRIAN FULADDJUSCH: „Ab der fünften Minute ein tolles Spiel meiner Mannschaft! Herauszuheben ist SARA GOUDARZI, die ihre aufsteigende Form der letzten Wochen bestätigte.“

Die Bären spielten mit
Katrin Rüttinger und Laura Essmann im Tor, Sara Goudarzi 13/4, Katja Hinzmann, Anastasija Klacar, Saskia Puhr 1, Jule Haupt 1, Anna Widmaier, Pia Büßecker 2, Lea Marmodee, Verena Oßwald 3, Cara Reuthal 4, Megan Kessler, Ina Bühl 6, Lara Eckhardt 5.

 


von Wolfgang Schwan
Foto: Ilse Heigert-Becker

Comments

0