| B-BÄREN |

„Die Luft ist komplett raus“
Auch bei der heimstarken SG Kappelwindeck/Steinbach brachten unsere B-Bären „keinen Fuß“ auf den Boden. Bereits nach einer Viertelstunde stand es 12:4 für die Hausherren und das Spiel war schon zu diesem Zeitpunkt entschieden. Unsere B-Bären fanden zu keiner Zeit ins Spiel und ließen bereits früh die „Köpfe“ hängen. Zudem wurde JULE HAUPT mit einer engen Deckung aus dem Spiel genommen und einzig MEGAN KESSLER stemmte sich gegen die drohende Niederlage.
Erstmals setzte es 34 Gegentore in einem Spiel, da die Abwehr der Bären an diesem Tag wenig aufmerksam war. Stellenweise zeigten die Fans unserer Mannschaft auf der Tribüne mehr Engagement als die Mannschaft und lieferten sich mit den Eltern der SG Kappelwindeck hitzige Wortgefechte.
Nach dem 18:8 zur Halbzeit plätscherte das Spiel in der zweiten Spielhälfte so vor sich hin und der so wichtige fünfte Tabellenplatz ist nur noch theoretisch zu erreichen.

Für die Bären spielten
Selina Renner und Michelle Roth im Tor, Viktoria Garvanovic 1, Lara Wolf, Jule Haupt 5, Sarina Genova, Marie-Claire Weiß 2, Marlene Herrmann 6, Lea Zimmermann, Megan Keßler 10, Lara Frey, Lara Böser, Lara Kößler 2

 


 

| A-BÄREN |

Endspiel um Platz Vier
Nach der 38:29 Niederlage beim Spitzenreiter der Baden-Württemberg Liga, dem TuS Schutterwald, kommt es am nächsten Samstag zu einem echten Endspiel gegen den TV Nellingen um den so wichtigen vierten Platz.
Von Beginn an entwickelte sich in Schutterwald ein schnelles und gutes Handballspiel. Bis zur 20. Minute konnten unsere Bären das Spiel ausgeglichen gestalten, dann ließ die Konzentration im Ketscher Spiel merklich nach. Es schlichen sich viele einfache Fehler ein und Schutterwald konnte bis zum Pausenpfiff auf 20:14 davonziehen.
Unsere A-Bären vermissten SARA GOUDARZI, die immer wieder für einfache Tore aus dem Rückraum sorgt. Dafür sprangen LEA VAY und MAIKE FREITAG in die Bresche, aber gegen den starken Tabellenführer war kein Kraut gewachsen. In der zweiten Halbzeit war es ein Spiel auf hohem Niveau, bei dem die Bären gut mithalten konnten. Erst gegen Ende der Partie begannen gerade bei den B-Jugend Spielerinnen die Kräfte zu schwinden. So gewann der TuS Schutterwald auch in der Höhe völlig verdient mit 38:29.

Im Ketscher Tor spielten
Antonia Wagner und Tina Holzer und auf der Spielfläche agierten Nadja Reißner, Katja Hinzmann 3, Jule Haupt 5, Maike Freitag 7, Chiara Aiello, Marlene Herrmann, Varvara Novichikhina 1, Megan Kessler 4, Lara Böser 1, Lea Vay 8

 


von Wolfgang Schwan

Comments

0