Juniorbären – HG Saase 39:25 (15:10)

Wir müssen den Modus der Pokalmeisterschaft im Bereich des Badischen Handballverbandes dringen verändern“, so begann der Vizepräsident Spieltechnik, HARRY SAUER, die Ehrung der „Junior-Bären“ als neuer Pokalsieger in Baden. Der Grund: Viele Vereine verzichteten aufgrund von Terminproblemen auf eine Teilnahme, und da bleibt nur der Dank an die HG Saase, sich dem Favoriten aus der 3. Liga zu stellen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen strömten fast 100 Zuschauer in die Neurotthalle. Die HG Saase begann die Partie sehr engagiert, dennoch konnten sie es nicht verhindern, dass die Bären auf 6:2 enteilten. Schon in der Spielgeschwindigkeit war deutlich der Unterschied von zwei Spielklassen zu erkennen. Aber die Bären waren in der ersten Hälfte wenig konzentriert und schafften es bis zur Halbzeit, sich lediglich mit 15:10 abzusetzen.

Etwas angespannt ging auch Trainer FULADDJUSCH zur Pausenansprache. Anscheinend hatten seine Worte etwas bewirkt. Hoch motiviert gingen seine Schützlinge in der zweiten Spielhälfte ans Werk. Binnen weniger Minuten wurde aus einem 15:10 ein sehr standesgemäßer 23:10 Vorsprung.

Und mit der Spieldauer kehrte auch die pure Lust am Spiel wieder zurück. In der Folge zeigten unsere Bärinnen ein flottes Angriffsspiel und begeisterten die vielen Fans. Auch wenn man die eigene Abwehrarbeit etwas vernachlässigte, spielte dies an diesem Abend keine Rolle. „Wir sind sehr gespannt auf die Auslosung“, kommentierte Trainer FULADDJUSCH und hofft, dass sein Team in der ersten DHB Pokalrunde nicht gerade auf die KURPFALZ BÄREN treffen wird.

Für die Junioren
hüteten Katja Heinzmann und Katrin Rüttinger das Gehäuse, im Feld spielten Anna Widmaier 9, Nadja Königsmann 1, Julia Löbich 3, Saskia Puhr 3, Pia Büßecker 7, Samina Obländer 3, Jule Haupt 2, Sara Goudarzi 5, Ina Bühl 3, Rebecca Berg 1, Lea Vay 2

 

 


von Wolfgang Schwan
Fotos: privat

Comments

0