Wieder einmal stand das „Fischer-Stechen“ am Ketscher See unter „Hochdruck“. Bei strahlendem Wetter schickten die KURPFALZ BÄREN in diesem Jahr „Nachwuchs-Stecher“ ins Rennen. Mit VARI NOVICHIKINHA, SARINA GENOVA, SELINA RENNER und LARA BÖSER wagten sich vier Junior-Bären zum ersten Mals aufs Wasser.

Mit von der Partie auch unsere REBECCA BERG mit dem Vorjahressieger: „Die Krümelmonster“ und auch Bären-Geschäftsführer ADRIAN FULADDJUSCH wagte sich „über die Reling“. Am Freitag mussten unsere Junioren – die mit Abstand jüngste Mannschaft auf dem See – zwei Niederlagen hinnehmen. Doch mit einem gelungenen „Stich“ gegen die „Bardamen“, gelang ihnen der Vorstoß ins Viertelfinale. Dort erwiesen sich die „Krümelmonster“ als besonders standfest und gegen REBECCA BERG, die scheinbar „Saugnäpfe“ an den Füssen hatte, war kein Kraut gewachsen. VARI NOVICHIKINHA versuchte zwar, ihre größere Reichweite einzusetzen, aber sie ging dennoch „baden“.

Bei den Herren hatte das Team um ADRIAN FULADDJUSCH mehr Probleme, die eigene Lanze zu kontrollieren, als die Gegner zu Fall zu bringen. Bei den Damen gewannen am Ende die Hummeln von „Bumblebee“. Alle Teilnehmer durften sich im See abkühlen und freuen ich auf das Turnier im nächsten Jahr.

 


von Wolfgang Schwan
Foto: privat

Comments

0